Frage zur Berechnung Endnote (Ganzzahl)

  • Hallo,

    ich traue mich fast nicht zu fragen, aber ich hänge bei folgendem trivialem Problem - hier vereinfach dargestellt:


    - Einzelnoten sollen grundsätzlich als Viertelnoten (also 1 / 1- / 1,5 / 2+ / 2 ...) eingegeben werden, bei der "Endote" habe ich das Notensystem also auf "Noten 1.00-6.00 [Viertelnoten]" eingestellt.

    - ich habe 2 Kategorien (schriftlich / mündlich), die 1:1 gewichtet werden und innerhalb dieser einzelne Noten für z.B. KA 1, KA 2 etc.


    Wenn ich jetzt Testnoten für KAs etc. eingebe, ist alles OK, nur zeigt es mir bei der Endnote eben auch eine Viertelnote an:


    Beispiel:

    KA 1: Note 1/2

    Mündlich 1: Note 2

    Endnote: 1,75 (bzw. darunter wird etwas kleiner "2+" angezeigt)


    Rechnerisch völlig richtig, aber im Endjahreszeugnis würde ja eine 2 stehen (da in BW nur ganze Noten von 1-6 möglich sind). Wenn ich bei Endnote die Rechengenauigkeit auf "Notenstufe (Runde)" stelle, stimmt die Zahl zwar (im Beispiel oben "2"), aber ich verliere die Information darüber, dass der Schnitt 1,75 ist, sprich, kann in Grenzfällen nicht mehr sehen, wie knapp die ganzen Noten eigentlich sind.


    Irgendwie bekomme ich das nicht hin bzw. stehe auf dem Schlauch...


    HILFE!


    Lieben Dank

    Karsten

  • mh, so ganz verstehe ich deine Frage noch nicht.

    Das Programm macht ja genau das, was es soll.


    Du hättest gerne, dass die Note glatt angezeigt wird, die Information über die die berechneten Dezimalstellen aber erhalten bleibt?


    Mir fallen zwei Lösungen ein:


    a) du lässt es so, wie es ist. In TT wird 2- angezeigt, in die Zeugnisliste/datei trägst du eine 2 ein. Die Info der Tendenz 2- ist ja wertvoll für dich und sollte nicht verloren gehen.


    ODER


    b) du fügst noch eine Kategorie vor die Endnote ein (z. B. EE (Endnote exakt)).

    Hier wählst du ebenfalls das Notensystem "viertelnoten", Gewichtung 1 und die Rechengenauigkeit "exakt". In diese Kategorie schiebt du alle anderen Kategorien (schriftlich / mündlich).

    Für die Endnote wählst du dann, die Rechengenauigkeit "Notenstufe (Runden)"

    So erhältst du bei der Endnote glatte Noten und in der Spalte dafür die Note mit Tendenz.



    Probiere auch einmal, bei der Ein- / Ausgabeform "Tendenz" statt "Dezimal" auszuwählen.

    Dann erscheint die Note 2- groß und die Dezimalzahl 1,75 klein darunter, also genau umgekehrt, wie du es oben geschildert hast.

    Vielleicht ist das schon übersichtlicher und du kannst auf b) verzichten.

    Für die Eingabe stehen dir dann auch die Tendenzen zur Verfügung.

  • Hallo Hainz,

    du hast es genau erfasst und beschrieben.

    Ich bin auf eine gute Kombi aus a) und b) gestoßen, die mir sehr komfortabel erscheint:


    Ich lasse grundsätzlich Variante a) (mit Auswahl "Tendenz") und tippe dann auf die Endnote und überschreibe die automatisch berechnete "2-" mit "2". Dann werden mir 2 Zahlen angegeben: die große "2" (was dann auch im Zeugnis steht) und darunter verkleinert die eigentliche Zahl "1,75" -> das ist in der Kombi perfekt.


    Es geht mir nur um die (eher seltenen) Fälle, an denen ich entgegen des Vorschlags von TT handle, z.B. wenn ich eine 2 ins Endzeugnis eintrage, obwohl der berechnete Schnitt 3 ist. Da wäre es eben schön, wenn man alle Infos sichtbar hätte.


    Vielen Dank - man muss nur mal drüber reden ;)

    Karsten