Desktop-Version

  • Zunächst einmal herzlichen Dank an "k-eye" für die Antwort auf meine Frage. :)


    Aus der Antwort ergibt sich für mich eine weitere Frage: ?(


    Da mein alter Laptop vor kurzem leider "seinen Geist aufgegeben hat", muss ich mir jetzt ein neues Gerät anschaffen.
    Ist die Anschaffung eines Laptops mit Touchscreen sinnvoll, d.h. kann ich TT auf einem solchen Laptop später genau so bedienen wie jetzt auf dem iPad?


    Viele Grüße


    TT_Nutzer

  • Wenn ich mich recht erinnere, ist die Desktop-Version nur eine Ergänzung, aber kein Ersatz für TT auf dem iPad/iPhone. Ob daher eine Bedienung genau so, wie auf dem iPad möglich ist, würde ich fast bezweifeln.


    Aber vielleicht erinnere ich mich hier auch falsch, oder es gibt unzwischen schon wieder andere Pläne.

  • Nach allem, was ich mitbekommen habe, siehst du das ganz richtig, Quack.
    TT ist - und so soll es im Prinzip wohl auch bleiben, wenn ich richtig mitgelesen habe - eine Anwendung für den mobilen Einsatz unter iOS (iPhone bzw. iPad).
    Das sieht man IMHO auch daran, dass - auch bei der Desktop-Anwendung- die Daten auf dem mobilen Gerät verbleiben und nicht etwa synchronisiert werden.
    So ist die Desktop-Anwendung im Grunde nur (!) eine Art intelligentes Terminal.
    Trotzdem kann sie natürlich sehr hilfreich sein.
    Ich persönlich begrüße diese konsequente Haltung.
    Grüße,
    Klaus

  • Hallo.ich benutze TT sehr intensiv und habe bis auf Leistungsprobleme der 4.0 und 4.01 Version keine Probleme damit. Das ipad selbst finde ich nicht so toll. Multitasking, fehlende Desktopanwendungen etc. lassen professionelles Arbeiten für einen Poweruser nicht zu. Ich kann mir helfen indem ich remote auf meinen Windows-Servern vom ipad aus arbeite (mit der logitech Aufstecktastatur).


    Ich habe im Lehrkörper schon einige Nachahmer gefunden. Einige haben sich ipad und TT schon gekauft und waren dann wegen der mangelnden Flexibilität von iOS enttäuscht.


    Mir gefallen Windows 8 Tablets mit Core CPU mit Tastatur im Unterricht besser. Wenn ich TT mit demselben Leistungsumfang wie am ipad für Windows kriegen könnte wäre ich mit einem Kaufpreis bis ca. 80-100€ einverstanden. Evt. könnte man da mal gemeinsam mit Microsoft eine Überlegung in diese Richtung anstellen. Die haben sehr wohl Interesse an guten APPs für Schulen.


    lg
    aus Österreich
    Leo

  • Aussage wurde so von den Entwicklern gemacht. Es wird sich um eine auf Java basierende Anwendung handeln.

    Java ist Mist... Sorry, dass ich das sagen muss. Ist zwar der einfachste Weg für viele Plattformen vorhanden zu sein. Aber sowas nervt. Entweder es bleibt gänzlich mobil auf iOS oder es wird zusätzlich eine "richtige" Desktop-Version erstellt.


    Was mich viel mehr interessiert ist das Synchronhalten der Datenbestände über iCloud oder anderen Anbieter. Das finde ich in der jetzigen 4erVersion noch sehr hakelig oder geht nur über Umwegen.

  • Was mich viel mehr interessiert ist das Synchronhalten der Datenbestände über iCloud oder anderen Anbieter. Das finde ich in der jetzigen 4erVersion noch sehr hakelig oder geht nur über Umwegen.

    O ja, tk69, den Traum teile ich auch. Das wäre auch bei meinem Arbeitsstil große Klasse!
    Aber in diversen Bundesländern haben die Datenschützer einen verdammt scharfen Blick auf Software, die Schülerdaten verarbeitet - also auch auf TT.
    Hier würd' ich mal lieber keine schlafenden Hunde wecken, auch wenn's bis zum Überdruss ärgerlich ist.
    Deswegen wird diese Synchronisation über fremde Server wohl 'ne Weile noch unser Traum bleiben (müssen).
    Falls dir jetzt Einwände gegen Datenschutzbedenken dieser Art einfallen, die auf Vernunftgründen beruhen ... lass es. Zählt nicht. [Blocked Image: http://www.teachertool.de/wcf/images/smilies/wink.png]
    Wir haben darüber hier schon öfter ziemlich ausführlich und engagiert diskutiert. Deswegen will ich jetzt nach Möglichkeit auch keine Diskussion darüber lostreten - beileibe nicht!
    Ich wollte nur sagen, was - meines Wissens - zumindest unter anderem Gründe sind, weshalb die Entwickler so schicke Ideen derzeit eher nicht so vorantreiben. Oder, Jung's?
    Grüße,
    Klaus

  • Quote


    Aber in diversen Bundesländern haben die Datenschützer einen verdammt scharfen Blick auf Software, die Schülerdaten verarbeitet - also auch auf TT.
    Hier würd' ich mal lieber keine schlafenden Hunde wecken, auch wenn's bis zum Überdruss ärgerlich ist.
    Klaus


    Da wird m.E. eine Legende konstruiert.
    Kay

  • Mich würde auch interessieren, ob es Fortschritte bei der Desktop-Version gibt. In NRW beginnt morgen das neue Schuljahr. Wann kann man jngefähr mit dem Einsatz rechnen?

  • Hallo!


    Seit letzter Woche ist die Notenbox im Beta-Test und soll nächste Woche in den AppShop wandern. Diese synchr. per WLan mit der Desktopvers. auf OS X oder Win.


    Daher wollte ich nachfragen, bis wann mit einer Desktopver. bei TT zu rechnen ist? Da ich auf einige Funkti., die die Notenbox nicht liefert (Klassenbuch mit Stundenth. und Hausafg., Übersichtliche tabell. Darstellung ALLER Noten) nicht verzichten kann und will, wäre TT mein absoluter Favourit.


    Qual der Wahl...


    Viele Grüße

  • Ihr könnt noch so oft nachfragen - dadurch werdet ihr de Entwicklung der Software keine Minute beschleunigen. Die Desktop-Version ist in Arbeit - und gut Ding will Weile haben, muss reifen und ausreichend auf Fehler getestet werden. Vergesst nicht, dass Udo das alles nebenberuflich macht! Also bitte nicht ständig drängeln, sondern Geduld haben, abwarten und freuen, wenn die Software denn da ist.

  • Es geht nicht darum, etwas zu beschleunigen, sondern schlicht und einfach um ein Statement der Entwickler zu einem möglichen Erscheinungstermin. Das wäre für viele sicherlich hilfreich.

  • Quote

    Es geht nicht darum, etwas zu beschleunigen, sondern schlicht und einfach um ein Statement der Entwickler zu einem möglichen Erscheinungstermin. Das wäre für viele sicherlich hilfreich.


    scheinheilig und penetrant zugleich; lass sie doch einfach werkeln ...
    Kay

  • Es geht nicht darum, etwas zu beschleunigen, sondern schlicht und einfach um ein Statement der Entwickler zu einem möglichen Erscheinungstermin.


    Das findest du doch schon hier. Und diese Angabe ist gängig im Bereich der Softwareentwicklung. Damit musst du dich schon abfinden.

  • Hallo liebe Kolleg/inn/en,


    bei der Entscheidung - MacBook Air oder iPad 5 (?) ist es für mich schon sehr wichtig, ob es eine Desktopversion bis zum nächsten Schuljahr gibt oder nicht!
    Auch davon ist meine Entscheidung abhängig!


    Hier wird kein Entwickler gedrängt oder irgendetwas "verbal" erzwungen.
    "When it's done" ist in der SW-Entwicklung üblich und richtig.
    Aber nicht bei so kurzen Produktlebenszyklen der iOS Versionen!


    Tatsächlich sind meine Geräte plötzlich veraltet:


    iPhone 3GS hat iOS 6 - das ist ab Mitte September wahrscheinlich uralt... wird von TT nicht mehr lange unterstützt... :(
    iPad 1 hat iOS 5 - das wird nicht mehr von Teachertool unterstützt :cursing:


    Bedauernswertes Einzelschicksal?
    Wartet ab, wie schnell XCode diesmal nur noch gegen neue Versionen >= iOS 7.0 compiliert...
    Dann geht es Euch genau so - für mich ein Grund lieber ein Air zu kaufen...


    Denkt mal drüber nach... ;)


    BTW Aussagen wie "scheinheilig und penetrant zugleich; lass sie doch einfach werkeln..." "Damit musst du dich schon abfinden."
    sind sog. Flames, bzw. flaming, wie ich es von Kolleg/inn/en nicht erwarte. Ich finde solche Äußerungen eher peinlich!
    #mce_temp_url#

  • Das Schöne an der Sache ist, dass du dich garnicht zwischen MacBook und
    iPad entscheiden musst, da du defintiv beides brauchen wirst wenn du die
    Desktop-Version nutzen willst. Die funktioniert nämlich nach den
    bisherigen Informationen NUR im Zusammenspiel mit dem Datenbestand von
    TT auf dem iPad/iPhone und nicht als eigenständige Anwendung.

  • ...oder kommt die Notenbox-App vorher und löst mein Problem?
    Mit Spannung beobachte ich, wie sich von beiden Seiten die Lösung langsam annähert:


    Ich war mal Nutzer der Notenbox 7.0 von AWin. Tolles, einfaches Programm und an meiner alten Schule habe ich die Einführung als Standard für das Kollegium mit Fortbildung und Beratung betrieben. Doch leider konnte ich meine mündlichen Noten nicht per iPhone eingeben (die Entwickler dort haben die Entwicklung der Smartphones total verschlafen). Genau das bot das TeacherTool, also wurde ich zum Nutzer von beidem: Klausuren und Etikettendruck per Notenbox, Mündliche Noten und Anwesenheit per TeacherTool.


    Jetzt hat die Notenbox ihre MacOS Version zum Download bereit gestellt und die iPhone App (den Beta-Testern?) vorgestellt und das TeacherTool könnte auch bald mal die Desktop-Version veröffentlichen - beides aber erst dann, wenn ich schon lange meine Klassen doppelt eingegeben habe. Mein Glück: ich muss nicht meine Kaufentscheidungen für andere Geräte davon abhängig machen...


    Fazit: Im nächsten Schuljahr kann ich dann endlich mit einer Software arbeiten, die beides kann (Desktop und mobil). Ich werde mich für die entscheiden, die dann auch noch die GP-Untis und WinSchool Listen einlesen kann - und meine Kollegen dafür fortbilden.


    Konkurrenz belebt dann hoffentlich das Geschäft. Übrigens: Inzwischen arbeiten mehrere Bundesländer daran, Schülerverwaltung und Noteneingabe elektronisch zu lösen (Hamburg hat eine Projektgruppe ins Leben gerufen, will europaweit ausschreiben und alles neu programmieren; Bayern hat ein Schulportal abgesegnet, das eine Firma nun den Schulen anbietet; NRW scheint das elektronische Klassenbuch so ernsthaft zu planen, dass mein Chef von der Didacta wiederkam und jegliche eigene Planung erstmal pausiert hat). Hoffentlich reden die miteinander, statt Gelder zu verpulvern, die uns an den Schulen fehlen...


    Als einfacher Lehrer zucke ich mit den Schultern und tippe meine Klassenlisten weiter zweimal ab, bevor ich am (Halb-)Jahresende meine Noten dann wieder in die andere Richtung abschreibe. Ich habe ja sonst nix zu tun... ;)


    Kann ich eine Mail automatisch bekommen, wenn die Desktop-Version zur Verfügung steht - oder bekomme ich die ohnehin als Lizenzbesitzer?

  • Ich war auch begeistert von den Angeboten auf der Didacta. Was einzelne Firmen da angeboten haben klang schon sehr gut.
    Ich hoffe nur, dass sich das Digitale Klassenbuch/Notenbuch möglichst schnell durchsetzt. Dann bleibt nach einer kürzen Eingewöhnungsphase vielleicht wieder mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge...


    Hast du genauere Infos zum Vorhaben von NRW?

  • NRW plant ein digitales Klassenbuch? Das glaube ich kaum.


    Aber es gibt in NRW ja die Software SchILD für die Verwaltung von Schüler- und Lehrerdaten im Bereich der jeweiligen Verwaltung. Hierzu wird es bzw. gibt es Module, die die Eingabe von Zeugnisnoten digital ermöglich. Dies ist offenbar auch über ein WebInterface möglich, zumindest im Rahmen von SchILD-Zentral.


    Das alles ersetzt aber lange noch kein TT oder ähnliche Programme.
    Ich kann mir nicht Vorstellen, dass NRW hier weiteres für die Lehrer (nicht die Verwaltung) plant. Schon der Betrieb von SchILD ist offenbar nicht ganz einfach.
    Aus Sicht des Datenschutzes macht hier das Ministerium schon für SchILD sehr sehr enge Vorgaben. Jegliche elektronische Erfassung von weiteren Daten (z.B. Klassenbuch) würde den Datenschutzauffassungen des Ministeriums - so wie ich sie erlebe - widersprechen. (Nicht umbedingt dem Datenschutz selber, aber das ist ein anderes Thema). Ich glaube daher nicht, dass es von offizieller Seite hier Unterstützung geben wird.

  • Ich weiss nicht ob dies schon alle bemerkt haben. Im neuen Mac OS10.9 Maverick ist die Möglichkeit per iTunes Kontakte und Kalender zwischen Desktop und Mobile Devices zu synchronisieren nicht mehr vorgesehen. Es geht nur noch über iCloud. Das wusste bei einem Anruf zum ipad Support der Supporter nicht, er war total überrascht. Diese Entwicklung könnte die Desktop Entwicklung im Bereich Datenschutz beeinflussen, weil die Entwickler richtigerweise wohl keine Cloud Sychronisation wünschen und nicht alle einen eigenen CardDav Server zu Hause stehen haben.

  • IMHO soll die Desktop-Syncronisation doch eh nciht via itunes oder so gehen, sondern das iphone/ipad tut so, als ob es ein Server wäre, der die Desktop-Oberfläche via Wlan im Browser des PC/Mac anzeigt. Hat also mit einem möglichen Sync über die Cloud oder so nichts zu tun. (Coole Idee übrigens.)


    kleiner gruener frosch

  • Ich weiss nicht ob dies schon alle bemerkt haben. Im neuen Mac OS10.9 Maverick ist die Möglichkeit per iTunes Kontakte und Kalender zwischen Desktop und Mobile Devices zu synchronisieren nicht mehr vorgesehen. Es geht nur noch über iCloud. Das wusste bei einem Anruf zum ipad Support der Supporter nicht, er war total überrascht. Diese Entwicklung könnte die Desktop Entwicklung im Bereich Datenschutz beeinflussen, weil die Entwickler richtigerweise wohl keine Cloud Sychronisation wünschen und nicht alle einen eigenen CardDav Server zu Hause stehen haben.

    Diese Entscheidung von Apple (die ich für reichlich unsinnig halte) macht eine Desktop-Version meiner Meinung nach umso notwendiger, wenn diese dann hoffentlich im lokalen WLAN oder per Kabel synchronisieren kann, so wie von kleiner grüner frosch beschrieben.
    Ich stehe aktuell vor dem Problem, dass der (halbwegs komfortable) Weg, Klassen und Schüler im OS X-Adressbuch anzulegen und dann samt Fotos auf's iPad zu synchronisieren, nicht mehr funktioniert, ohne personenbezogene Daten in Apples Cloud zu pusten. Das ist datenschutztechnisch ein absolutes NoGo, ich hoffe einfach mal, dass die Desktop-Version dieses Problem dann auch löst.

  • Aussage wurde so von den Entwicklern gemacht. Es wird sich um eine auf Java basierende Anwendung handeln.

    Bitte nicht! Ich mag generell kein Java, habe es auch aus Sicherheitsgründen deaktiviert. :thumbdown: ?(

  • Dann wirst du's für den Zweck aktivieren müssen. Die Idee ist nämlich durchaus bestechend: Die Desktop-Software soll kein eigenes Programm sein, sondern das iPhone/iPad arbeitet als Server, so dass die Daten direkt und ohne Synchronisierung bearbeitet werden. (Wenn's denn dereinst so kommt...)



    :-) Dirk
    (unterwegs getippt)

  • Dann wirst du's für den Zweck aktivieren müssen. Die Idee ist nämlich durchaus bestechend: Die Desktop-Software soll kein eigenes Programm sein, sondern das iPhone/iPad arbeitet als Server, so dass die Daten direkt und ohne Synchronisierung bearbeitet werden. (Wenn's denn dereinst so kommt...)



    :-) Dirk
    (unterwegs getippt)


    Java-Programme laufen nicht nativ und sehen einfach grausam aus.
    Sicherlich sollte es seinen Zweck erfüllen. Jedoch sehe ich zB beim
    Programm Notenbox, dass es mir keine Freude bereitet, mit diesem
    Programm zu arbeiten. Es wirkt wie ein Störfaktor unter OSX, zumal die
    Handhabung anders ist (Win-OSX). Manche mögen das kleinlig nennen, für
    mich ist das jedoch bedeutend.


    Java werde ich auf alle Fälle nicht aktivieren. Dann muss ich eben ohne Desktop-Version auskommen.

  • Bevor wir hier wieder eine Diskussion anzetteln, welche Funktionen in der sehnlichst erwarteten Desktop Version / Erweiterung vorhanden sind oder nicht - Java hin oder her - wäre es ganz schön, wenn eine belastbare Aussage hinsichtlich des Erscheinungstermins vom Entwicklerteam zu erhalten ist. Der Thread zieht sich ja nun schon ein "paar Tage".
    Wenn ich an die längeren Eingaben zum Halbjahres- / Jahreswechsel denke, bin ich über eine Möglichkeit größerer Bildschirm, angenehme Tastatur etc. nicht böse.


    Viele Grüße aus Hamburg


    Jörg

  • Bevor wir hier wieder eine Diskussion anzetteln, welche Funktionen in der sehnlichst erwarteten Desktop Version / Erweiterung vorhanden sind oder nicht - Java hin oder her - wäre es ganz schön, wenn eine belastbare Aussage hinsichtlich des Erscheinungstermins vom Entwicklerteam zu erhalten ist.


    Bevor wir hier wieder eine Nörgelei anzetteln über den Erscheinungstermin: Wie bereits mehrfach erwähnt, wirst du diese "belastbare Aussage hinsichtlich des Erscheinungstermins" nicht bekommen. Die Desktop-Version kommt, wenn sie da ist - und sie ist da, wenn sie fertig ist. Alte Softwareentwicklerweisheit. Über ungelegte Eier muss dann auch nicht diskutiert werden - und wie das Ei aussieht, muss man der Weisheit des Schöpfers (in diesem Fall: dem Softwareentwickler) überlassen.

  • Moin zusammen,


    hab nur ein kurze Frage... Kommt die Desktop Version noch oder ist das Projekt eingestellt, weil sich immer mehr User Richtung iPad wenden?


    Danke für kurze Info?

  • Die Desktop-Version kommt dann, wenn sie fertig ist. Eine andere Aussage hat es von uns nicht gegeben und wird es auch nicht geben, bis es einen Termin gibt, welchen man gefahrlos nennen kann.


    Sie befindet sich nach wie vor in Entwicklung, was aber aufgrund begrenzter Personalressourcen eben seine Zeit dauert. Dem Ziel kommen wir langsam näher.



    Da es vorerst nichts neues zu vermelden gibt, werde ich diesen Thread schließen. Ich bitte darum, von der Eröffnung neuer Threads zum Thema abzusehen - wir melden uns, wenn es definitiv etwas zu vermelden gibt.
    Wir werden mit Rücksicht auf den Entwicklungsprozess bis dahin auch keine Anfragen nach der Funktionsweise, Systemvoraussetzungen und der genauen Umsetzung beantworten, da dies erst mit Veröffentlichung der Software abschließend geklärt werden kann.